Tagesausflug an den Möhnesee

Die 1912 fertiggestellte Möhneseetalsperre mit ihrer bewegten Geschichte war das Ziel des Tagesausfluges am 28. April. Rund 50 Mitglieder aus dem gesamten Stadtverband Münster nahmen an der Fahrt teil und erlebten einen abwechslungsreichen Tag bei herrlichem Frühlingswetter. 

Die Führerin, die uns über die 40m hohe und 650m lange Sperrmauer begleitete, berichtete eindrucksvoll von den Anstrengungen der Erbauung, der Bombardierung und Zerstörung der Mauer im 2. Weltkrieg, sowie von der anschließenden Wiedererrichtung binnen kürzester Zeit. (historisches zum Nachlesen)

Natürlich wollten wir Bauwerk und See auch von der Wasserseite aus betrachten und fuhren mit dem 40m langen Schiff über den Möhnesee, dessen gut 10 km² Wasseroberfläche in ein sehr schönes Naturschutzgebiet gebettet sind.

Dass an dessen Ufer sogar ein richtiges Stück Amerika zu finden sein würde, kam unerwartet. Die detailgetreue Einrichtung, nette Bedienung und das vorzügliche Mittagessen im Restaurant Geronimo fand jedoch bei allen Teilnehmern Begeisterung.

Gestärkt ging es noch einmal auf´s Schiff, bis wir wieder die Hauptanlegestelle an der Staumauer erreichten und es Zeit für ein gemütliches Kaffeetrinken wurde.

 

Zudem hatten wir noch einen traurigen Punkt auf dem Tagesplan: die Verabschiedung von Schwester Rafaelis. Da sie ab Juni in der Caritas Jugendarbeit in Berlin tätig sein wird, werden wir vorerst auf ein einzigartiges und engagiertes Kreuzbundmitglied verzichten müssen. Die enge Verbundenheit über all die Jahre ihrer zuverlässigen Mitarbeit war auch während der Verabschiedung durch Stadtverbandsleiter Dieter Babetzky spürbar. Wir wünschen Rafaelis einen guten Start in Berlin und sind sicher, dass sie mit ihrer liebevollen und humorvollen Art überall herzlich aufgenommen wird.

 

Ein runder und vielfältiger Tag neigte sich dem Ende und wir danken der Gruppe Hiltrup für die tolle Organisation.