Caritas und Kreuzbund – eine starke Partnerschaft

Der Kreuzbund ist als Fachverband der Caritas eine wichtige Ergänzung zu den  Angeboten des größten Wohlfahrtsverbands Deutschland. Im Fachbereich Sucht sind die Ansprechpartner von Kreuzbund und Caritas in Münster eng verzahnt und können so ihren ratsuchenden Patienten und deren Angehörigen hilfreiche Anlaufstellen und Gruppenangebote empfehlen.

So bietet die Caritas Suchtbetroffenen offene Sprechstunden, Gruppentherapieangebote und die sog. Nachsorgebehandlung nach einer stationären Therapie, während der Kreuzbund in seinen wöchentlichen Selbsthilfegruppen sowohl akuten Hilfesuchenden, Angehörigen von Betroffenen, als auch langjährigen trockenen Alkoholikerinnen und Alkoholikern einen soliden, geschützten und erfahrenen Rahmen für hilfreiche Gespräche bietet.

Um das neue junge Team der Suchtberatung und -prävention der Caritas kennenzulernen, besuchten wir am Dienstag die Caritas Hauptstelle an der Josefstraße. Es wurde ein kurzweiliges Treffen mit regem und sehr interessiertem Austausch auf beiden Seiten. Vereinbart wurden gegenseitige Gruppenbesuche im kommenden Monat, sowie weiterhin regelmäßiger Kontakt und Austausch.

Da die Gruppenangebote der Caritas (und den meisten Therapieeinrichtungen) i.d.R. zeitlich begrenzt angelegt sind, ist es wichtig zu zeigen, wo Erkrankte auch nach dieser Zeit dauerhafte und zeitlich unbegrenzte Gesprächsrahmen finden können. Denn Sucht ist eine lebenslange Erkrankung, die jede/r Betroffene stets im Blick behalten sollte.

Nein, langweilig wird der Besuch unserer Kreuzbundgruppen auch nach Jahren nicht.  Denn die Gesprächsthemen und -mitglieder sind so vielfältig wie das Leben selbst. Unser Erich ist mit 29 Jahren Kreuzbundmitgliedschaft dafür der beste Beweis!

Kreuzbund-besucht-Caritas-Münster
hinten: Dieter Babetzky, Horst Schatton, Werner Terbrack, Andreas Duttmann
vorne: Verena Fieke, Fabian Gottschlich, Jennifer Marr

Mehr zur Caritas Münster: Suchtberatung Caritas