Kreuzbund Chat

Teaser_Kreuzbund-Chat_QR-code-web

In Zusammenarbeit mit der Caritas hat unser Bundesverband eine digitale Chat-Plattform aufgebaut, die Online-Gruppenstunden ermöglicht. Diese Chats sollen keine Konkurrenz zu den realen Gruppenstunden vor Ort sein, sondern ermöglichen auch Menschen mit Hemmungen und Ängsten den niedrigschwelligen Zugang zum Hilfsangebot des Kreuzbunds.

Weiterlesen

Gruppenstunden in Zeiten von Corona

Update 16.3. (17.30 Uhr):

Wie leider zu befürchten war, betrifft das Corona-Virus auch unsere Gruppentreffen. Das Corona-Virus ist eine neue Erkrankung, gegen die es noch keine Medikamente und keine Impfung gibt. Sie ist besonders gefährlich für Menschen über 60 und für Menschen mit Vorerkrankungen. Beides trifft auf die meisten Besucher unserer Gruppen zu.

Das Bistum hat heute angeordnet, dass alle Pfarrheime geschlossen sind und dass alle Treffen von kirchlichen Vereinen unterbleiben.

Deshalb wird es bis auf Weiteres in Münster keine Treffen der Kreuzbundgruppen geben.

Wie lange diese Regelung gelten wird weiß noch niemand.

Aktuelle Informationen zu den einzelnen Gruppen gibt es bei den einzelnen Gruppenleitungen.

Die Erreichbarkeit findet man unter „Gruppen“ auf dieser Internetseite.

Erstes alkoholfreies Festival in Düsseldorf

non-toxic-festival-teaser-klein
non-toxic-festival-teaser-klein

Non-Toxic Festival ohne Alkhohol und Drogen

Am 15. August 2020 veranstaltet der Kreuzbund Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Caritas Düsseldorf ein Musikfestival ohne Alkohol und andere Suchtmittel. Dies ist das Erste dieser Art in Deutschland. 

Stattfinden wird dieses Open Air Festival auf dem Gelände an der Hubertusstraße in Düsseldorf, in unmittelbarer Nähe des Landtages und des Apollo-Theaters. Von Mittags bis gegen 22.00 Uhr werden ca. sechs bis sieben Bands auftreten, aktuell aus den Bereichen Hip Hop, Rock, Indie und Pop. Der Veranstalter rechnet mit ca. 2.000 Besuchern.

„Mit diesem Festival wollen wir in erster Linie junge Menschen und Jugendliche mit und ohne Suchterkrankung erreichen. Die Umbaupausen zwischen den einzelnen Acts werden wir nutzen, um auf die Suchtproblematik aufmerksam zu machen, es werden Talkshows stattfinden, Betroffene kommen zu Wort. Abgerundet wird diese Veranstaltung durch Infostände von Krankenkassen, der Diakonie, der Caritas und verschiedenen Suchtselbsthilfegruppen. Der Kreuzbund wird natürlich ebenfalls einen Infostand betreiben.“, berichtet der Initiator Norbert Werner.

Bustransfer zum Festival - wir sind dabei!

Festivalbesuch-Non-Toxic-Bustransfer-web

Aktuell planen Weggefährten aus dem Kreuzbund Osnabrück einen Bustransfer zum Festival: Von Osnabrück über Münster nach Düsseldorf – und abends wieder zurück.

Details zu Fahrtkosten und Abfahrtszeiten etc. werden noch bekannt gegeben. Wir möchten hiermit zunächst das grundsätzliche Interesse an einem gemeinsamen Besuch und Bustransfers ermitteln.

Du hast Interesse? Dann sende bitte eine kurze Info an Marcus Mußmacher mit Angabe der Personenzahl:

Infos zum Festival auf einen Blick:

  • 15. August 2020
  • 11 Uhr - 22 Uhr
  • Hubertusstraße 3, 40219 Düsseldorf
  • Eintritt frei

Bands u.a.:

  • Japanese Junkfood
  • Joseph Boys
  • Kallen & Mainz
  • Underdog Diva
  • ...und weitere

Festivalveranstalter:

Kreuzbund Kreisverband Düsseldorf e.V. 
nonToxic 2020 Task Force
Hubertusstraße 3
40219 Düsseldorf

Tel. : 0211 – 17 93 94 82
Mobil : 0157 – 32 63 36 42

E-Mail : festival@kreuzbund-duesseldorf.de

Web: kreuzbund-duesseldorf.de

Trauer um Wilfried Wolf

Wilfried-Wolf_kreuzbund-muenster

Der langjährige Kassierer und Gruppenleiter im Stadtverband Münster, Wilfried Wolf, ist am 23. Februar 2020 gestorben.

„Wilfried Wolf? ja, der hat viel für den Kreuzbund getan“, so sagten viele, als sie jetzt erfahren mussten, dass Wilfried gestorben ist.

Wilfried Wolf ist schon 1989 in den Kreuzbund eingetreten, also vor mehr als 30 Jahren. Zuerst besuchte er die Gruppe St. Margareta, in der er schon bald Leiter eines Gesprächskreises wurde. Als die Gruppe aufgrund ihrer Größe geteilt wurde, übernahm er die Gruppenleitung der neu gegründeten Gruppe St. Konrad, später St. Petronilla in Münster-Handorf. Diese Gruppe hat er dann bis heute geleitet. 

Daneben war er zuerst Schriftführer und dann der Finanzverwalter im Stadtverband Münster. Dieses Jahr hat er über 25 Jahre ausgeübt. „Auf ihn war Verlass und wenn man ihn brauchte, dann war er da“ so haben ihn seine Weggefährten in Erinnerung. 

Neben seiner Tätigkeit für den Kreuzbund hat er aber auch vielen Weggefährten auf dem Weg in die Trockenheit geholfen, in der Gruppe, aber auch in vielen persönlichen Gesprächen. 

Er strahlte wirklich das aus, was wir „zufriedene Trockenheit“ nennen und das verstand er auch zu vermitteln. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. 

 Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Helga und seiner Familie. 

 Für den Stadtverband Münster – Dieter Babetzky – 

Frühstück und Ehrungen

fruehstueck_hintergrundbild_web

Wir laden alle Kreuzbundmitglieder, Gruppenbesucher und Angehörige zu einem gemeinsamen Frühstück ein. Bei dieser Gelegenheit werden wir Mitgliederehrungen vornehmen, neue Weggefährten offiziell im Kreuzbund begrüßen, über Veränderungen im Vorstand informieren und neue Veranstaltungen ankündigen.

Das Frühstück ist für Kreuzbundmitglieder und ihre Angehörigen kostenlos. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer, daher bitten wir um Anmeldung bis zum 1. November.

Depressionskongress 2019

panorama_depressionskongress

Volkskrankheit Depression – den Betroffenen eine Stimme geben

In unseren Selbsthilfegruppen bestätigt sich immer wieder, dass Suchterkrankungen und Depressionen oft Hand in Hand gehen. Alkohol verschlimmert vorhandene Depressionsneigungen und Depressionen lassen Betroffene mitunter verstärkt zu Alkohol greifen, um ihre Symptome vermeintlich zu lindern. Umso wichtiger, dass wir uns auch im Bereich Depressionserkrankungen weiterbilden und dieses Wissen in die Kreuzbundgruppen tragen. Verena hat daher wie bereits vor 2 Jahren, den Patientenkongress Depression besucht und berichtet von ihren Eindrücken:

Weiterlesen

Dauerhafte Terminänderung Gruppenstunde Münster-Mitte

Wir freuen uns, ab sofort auch mittwochs eine Kreuzbund-Gruppenstunde anbieten zu können. Traditionell treffen sich die münsteraner Gruppen montags, doch die Gruppe Münster-Mitte (St. Antonius) hat beschlossen, zukünftig den Mittwoch zu nutzen und früher zu beginnen:

Mittwochs 18:00 - 20:00 Uhr

Gruppenleiter Hans-Jürgen Stein begründet dies u.a. mit der besseren Erreichbarkeit für alle, die den öffentlichem Nahverkehr nutzen. Und wem es hilft, mehrmals in der Woche Gesprächsangebote des Kreuzbundes zu haben, könne nun auch zwei Gruppen in der Woche besuchen.

Gruppe Münster-Mitte

Pfarrheim St. Antonius
Antonius-Kirchplatz 11
48151 Münster

0171-28 85 927

leitung@kreuzbund-muenster-mitte.de

kreuzbund-muenster-gruppe-antonius_eingang-gruppenstunde

Hinweis: bitte rechte Tür benutzen.

Patenschaft im Botanischen Garten

Kreuzbund_muenster_Banane_Pressefoto

Alles Banane?

Kreuzbundgruppe Roxel übernimmt Patenschaft im Botanischen Garten

Die Aktion war ein voller Erfolg für Münsters Botanischen Garten. Seit Frühjahr 2019 konnten sich Pflanzenfreunde eine Patenschaft für eine Pflanze nach Wahl sichern und erhalten zum Dank ein Namensschild neben der Pflanze und eine Urkunde, die uns Kustos und Technischer Leiter des Botanischen Gartens Dr. Dennise Stefan Bauer persönlich überreichte.

Weiterlesen

Ehemaligentreffen in Bad Essen

Bad-Essen_Kreuzbund-Infostand

Ein Wiedersehen, das Freude macht!

Es ist Tradition, dass die Paracelsus Wiehengebirgsklinik Bad Essen stets am Samstag nach Pfingsten ihr Ehemaligentreffen veranstaltet. In diesem Jahr wurde besonders groß gefeiert, denn die Klinik unterstützt seit nunmehr 40 Jahren Suchtkranke bei der Genesung.

In unserem Stadtverband gibt es ebenfalls einige frühere Patientinnen und Patienten der Klinik und so durften wir beim Fest wieder mit einem Infostand vertreten sein. 

Auch in diesem Jahr waren unsere Infomaterialien, das Magazin und die Postkarten wieder sehr begehrt. Es ergaben sich tolle Gespräche und ein reger Austausch mit aktuellen und ehemaligen Patienten. Und sogar andere Weggefährten (u.a. aus Berlin und Stadtlohn) lernten wir kennen! 

Programmhighlight: das Patientenforum

Fester Programmpunkt am Nachmittag ist das sog. Patientenforum. Ehemalige Patientinnen und Patienten dürfen mit eigenen individuellen Redebeiträgen oder Darbietungen auf die Bühne. 

Geschichten aus dem Leben der Ehemaligen treffen so auf offene Ohren der aktuellen Patient*innen, des Ärzte- und Pflegeteams und der anderen Gäste.

Jeder kann etwas von seiner Geschichte weitergeben! 

"Nutzt die Kraft der Selbsthilfe: Eine gute Gruppe stützt und beflügelt zugleich!!"

Bad-Essen-Verena-Podest_bearb

Mir ist es wichtig, anderen Suchtkranken Mut zu machen und die Lust auf ein suchtfreies Leben zu wecken! Es scheint mir zu gelingen, denn so einige Zuhörer*innen zeigten sich gerührt und beeindruckt von meinem Redebeitrag.

Ich stellte bei dieser Gelegenheit auch mein anderes Herzensprojekt vor: Ein Blog, der sich speziell um suchtfreies Leben dreht. Wie geht das mit der „zufriedenen Abstinenz“?? Der Blog versucht dieser Frage eine Richtung zu geben.

Verena